Zum Inhalt
APG_Energiewende_Windraeder_RGB.tif
Projekte

zusammEn2040

Wie kann ein dekarbonisiertes Energiesystem 2040 aussehen?

In Umsetzung

Das Ziel ist klar und eint die europäischen Netzbetreiber: Das Energiesystem muss bis Mitte dieses Jahrhunderts klimaneutral werden.

Die Energiewende ist das bestimmende Thema unserer Zeit. Die Austrian Power Grid (APG) unterstützt die Klima- und Energieziele voll und ganz und spielt als unabhängiger Übertragungsnetzbetreiber eine zentrale Rolle im Energiesystem. Wir stellen die nötige Infrastruktur für eine sichere und stabile Energieversorgung zur Verfügung.

Der Weg in eine klimaneutrale Zukunft kann jedoch nur gemeinsam gelingen! Durch den Ausbau der Erneuerbaren und dem Einsatz neuer Endverbrauchstechnologien werden sich die Flüsse im Energiesystem radikal verändern. Um Endkund:innen kostengünstig und sicher mit Energie zu versorgen bedarf es einer europäischen und sektorübergreifenden Betrachtung.

Daher stellen wir interessierten Stakeholdern unser umfassendes Energiesystemmodell zur Verfügung. Mit zusammEn2040 soll eine Plattform geschaffen werden: Für einen offenen und transparenten Austausch darüber, wie die Ressourcen und Kompetenzen für das Gelingen der Energiewende am besten mobilisiert werden können.

Cover_web_891x526.jpg
Logo__web_484x312.jpg

Die großen Herausforderungen einer klimaneutralen Zukunft können nur überregional und sektorübergreifend gelöst werden. Wir laden Sie herzlich ein, Ihre Vision für das zukünftige Energiesystem gemeinsam mit uns zu entwickeln!

Gerhard Christiner & Thomas Karall Austrian Power Grid AG

Unser Angebot

Wir bieten mit zusammEn2040 die Möglichkeit, unterschiedliche Zukunftsszenarien mithilfe unseres Energiesystemmodells zu erarbeiten. Ausgehend von einem bereitgestellten Basisszenario kann eine Vielzahl an Zukunftsvisionen definiert und diskutiert werden. Sie können Ihre Annahmen und Parameter in unser Modell einspeisen und wir stellen die Ergebnisse in einer standardisierten und leicht verständlichen Form zur Verfügung. Unsere Expert:innen unterstützen Sie gerne bei der Festlegung der Annahmen und Parameter sowie bei der Interpretation der Ergebnisse. Hauptsache ist, dass Ihre Vision mit den europäischen und österreichischen Klimazielen im Einklang steht. Auf der Plattform zusammEn2040 stellen Sie Ihre Annahmen sowie die Ergebnisse Ihres Zielbilds der Energiezukunft − ansprechend aufbereitet − für die Öffentlichkeit zur Verfügung. So entsteht Ihre Vision des künftigen Energiesystems!

Mehrwert für Sie

Mithilfe unseres Energiesystemmodells können Sie Ihre Vision von einem klimaneutralen Europa quantifizieren und daraus fundierte Erkenntnisse gewinnen. Unsere Plattform zusammEn2040 gibt Ihnen außerdem die Möglichkeit, in Gastbeiträgen, Interviews oder Videos Ihre Zukunftsvision zu erläutern, Ihre Vision von einer klimaneutralen Zukunft mit anderen Visionen zu vergleichen und sich zu den Ergebnissen mit anderen interessierten Stakeholdern auszutauschen. Die unterschiedlichen Ergebnisse spannen einen Lösungsraum für das dekarbonisierte Energiesystem der Zukunft auf. In weiterer Folge können im Rahmen von gemeinsamen Workshops die unterschiedlichen Visionen für unsere Energiezukunft in größerem Kreis und auf Basis eines fundierten und modernen Modellierungsansatzes diskutiert werden.

Über zusammEn2040

Der Weg in eine klimaneutrale Energiezukunft nur gemeinsam gelingen. Mit zusammEn2040 wollen wir einen aktiven Beitrag leisten, um den Weg in ein dekarbonisiertes Energiesystem zu ebnen. Dafür stellen wir unser Modellierungssystem zur Verfügung, das einerseits die notwendige Präzision und andererseits eine hinreichende Performance gewährleisten kann, um einen entsprechenden Mehrwert zu bieten.

So bieten wir Ihnen die Möglichkeit, unterschiedliche Zukunftsszenarien zu erarbeiten. Dadurch können Sie Ihre Vision von einem klimaneutralen Europa quantifizieren und daraus relevante Erkenntnisse gewinnen. Unsere Plattform gibt Ihnen außerdem die Möglichkeit, in Gastbeiträgen, Interviews oder Videos Ihre Zukunftsvision zu erläutern, Ihr Zielbild von einer klimaneutralen Zukunft mit anderen zu vergleichen und sich zu den Ergebnissen mit anderen interessierten Stakeholdern auszutauschen.

Die unterschiedlichen Ergebnisse unserer Partnerinnen und Partner spannen einen Lösungsraum für das dekarbonisierte Energiesystem der Zukunft auf. In weiterer Folge können im Rahmen von gemeinsamen Workshops die unterschiedlichen Visionen für unsere Energiezukunft noch intensiver und in größerem Kreis diskutiert werden. Gemeinsam können wir so ein Zielbild für eine klimaneutrale, versorgungssichere Zukunft entwickeln.

Ausgehend von einem bereitgestellten Basisszenario kann mithilfe unseres Energiesystemmodells eine Vielzahl an Zukunftsvisionen definiert und diskutiert werden. Sie können Ihre Annahmen und Parameter in unser Modell einpflegen, wir stellen die Ergebnisse in einer standardisierten und leicht verständlichen Form zur Verfügung. Unsere Expertinnen und Experten unterstützen Sie bei der Festlegung der Annahmen und Parameter sowie bei der Interpretation der Ergebnisse. Hauptsache ist, dass Ihre Vision mit den europäischen und österreichischen Klimazielen im Einklang steht. Auf unserer Plattform „ZusammEn 2040“ können Sie die Annahmen und Ergebnisse Ihres Zielbilds zur Energiezukunft Österreichs der Öffentlichkeit zur Verfügung stellen.

Eckpunkte unseres modernen Energiesystemmodells & Kooperation mit TransnetBW

Unser Energiesystemmodell wurde in Kooperation mit TransnetBW entwickelt und beruht auf einer Weiterentwicklung des open-source Modells PyPSA. Die wichtigsten Eckpunkte unseres Modells lauten wie folgt:

  • Hohe zeitliche Auflösung für den optimierten Betrieb aller Anlagen
  • Darstellung aller Länder Europas, Darstellung Österreichs auf Bundesländerebene
  • Erfassung aller relevanter Sektoren (Strom-, Gas- und Wärmesektor, sowie die Bereiche  Verkehr und Industrie)
  • Optimiert werden Bedarfe an Strom-, Gas- und Wasserstoffnetzen, Erzeugungs- und Umwandlungstechnologien sowie Speicher und Teile des Endverbrauchs

Die Integration erneuerbarer Energien, die Erreichung der Dekarbonisierungsziele und die Gewährleistung der Systemsicherheit lassen sich effizienter, schneller und auch kostengünstiger bewältigen, wenn wir als Übertragungsnetzbetreiber auf europäischer Ebene eng miteinander zusammenarbeiten und das Energiesystem Europas gemeinsam betrachten.

Michael Jesberger Geschäftsführer TransnetBW

Wir kooperieren bereits seit mehreren Jahren mit unserem Nachbarn, dem "Austrian Power Grid", auf verschiedenen Ebenen. Unter anderem erforschen wir gemeinsam verschiedene zukünftige Energiesystemszenarien, um uns gegenseitig auf eine bedarfsgerechte Entwicklung unserer Stromnetze vorzubereiten.

Ninghong Sun Transnet BW

Ansprechpartner

contact person placeholder

Stefanie Schreiner

Projektleitung

Wagramer Straße 19 (IZD-Tower)
1220 Wien

Phone +43 664 883 159 97 Email zusammen2040@apg.at
contact person placeholder

Raffael Krismer

Ansprechpartner Stakeholderprozesse

Wagramer Straße 19 (IZD-Tower)
1220 Wien

Phone +43 664 883 14 421 Email zusammen2040@apg.at
Zur Hauptnavigation