Zum Inhalt
Pressemeldung 12.11.2021

Sichere Stromversorgung & Blackout: Wir beantworten häufig gestellte Fragen

Strom ist in unserer modernen, nachhaltigen und digitalen Welt die Lebensader von Gesellschaft, Wirtschaft und Industrie. Mit zunehmender Elektrifizierung und Dekarbonisierung aller drei Bereiche wird der Bedarf nach Strom weiter steigen. Bei dieser Transformation, weg von CO2-reichen und hin zu CO2-neutralen Energien, bleibt die sichere Stromversorgung elementar für alle Lebens- und Wirtschaftsbereiche. Die Austrian Power Grid (APG) hat den gesetzlichen und somit gesellschaftlichen Auftrag, Österreich sicher mit Strom zu versorgen und somit die Verantwortung für die Versorgungssicherheit des Landes. 

Mit hochqualifiziertem Personal sorgt die APG seit Jahrzehnten für die sichere Stromversorgung vom Neusiedler- bis zum Bodensee. Die Basis der sicheren Stromversorgung Österreichs ist ein robustes, kapazitätsstarkes Stromnetz, ein Kraftwerksmix bestehend aus vielen Wind-, Wasser- sowie Pumpspeicherkraftwerken, ergänzt durch Reservekraftwerke sowie der intensiven, laufenden Abstimmung mit anderen nationalen Netzbetreibern, aber auch international mit den europäischen Übertragungsnetzbetreibern. 

Durch die Transformation des Energiesystems hin zu einem nachhaltigen sauberen, strombasierten Gesamtsystem werden die Herausforderungen für den Netzbetrieb immer größer: die dezentralen, dargebotsabhängigen Erzeugungsanlagen, neue Akteure im Energiesystem, der Wegfall grundlastfähiger Kraftwerke, Cyberrisiken, zu lange Genehmigungsverfahren bei Strominfrastrukturprojekten in den Bereichen Netz, Speicher oder Produktion seien hier beispielhaft erwähnt. Komplexe, tägliche Abstimmungsprozesse zwischen Netzbetreibern, Produzenten und anderen Marktteilnehmern auf nationaler und internationaler Ebene sind dabei essenziell. In regelmäßigen Übungen gemeinsam mit anderen Institutionen, Ministerien, Netzbetreibern oder aber auch anderen Übertragungsnetzbetreibern werden kritische, energiewirtschaftliche Situationen (u.a. Ausfall von Betriebsmitteln, langandauernde oder unerwartete spezifische Wetterlagen) regelmäßig beübt. Dies alles führt dazu, dass in Österreich die Versorgungssicherheit aktuell bei 99,99 Prozent liegt – ein weltweiter Spitzenwert. 

Für die nächsten Jahre ist es wichtig, dass wir den Umbau des Stromsystems gesamthaft managen. Der Mehrbedarf an Strom (u.a. Erreichung der Klima- und Energieziele, bis 2030 100 Prozent Strom aus Erneuerbaren) muss mittels zusätzlicher, systemisch entwickelter Kapazitäten in den Bereichen Stromnetz, Speicher, Produktion, Reserven, sowie Integration neuer Akteure mittels digitaler Plattformtechnologien erfolgen. Mit einem Investitionsprogramm von rund 3,5 Milliarden Euro bis 2032 trägt die APG wesentlich zum Gelingen der sicheren Transformation bei. 

Um dem gesteigerten Interesse an der sicheren Stromversorgung gerecht zu werden, haben wir Ihnen die wichtigsten Fragen und Antworten zusammengestellt – für darüber hinaus gehende Fragen stehen wir jederzeit gerne zur Verfügung. Sie können sich auch gerne auf unserer Webseite für unseren APG-Newsletter anmelden. 

Ihr APG-Presseteam 

Pressekontakt

ChristophSchuh_CopyrightAPG_Sakko.jpg

Christoph Schuh

Wagramer Straße 19 (IZD-Tower)
1220 Wien

Phone +43 50 32056230 Email christoph.schuh@apg.at
Zur Hauptnavigation