Infografiken

Wie entwickelt sich der Stromverbrauch in Österreich seit Beginn der Corona-Krise? Hat diese Entwicklung einen Einfluss auf Importe, Exporte oder den Großhandelsstrompreis? APG veröffentlicht auf dieser Seite regelmäßig Infografiken zu diesen und vielen weiteren Themen, das Portfolio wird kontinuierlich erweitert.

Stromverbrauch

Stromverbrauch Oesterreich Ueberblick

Strom-Comeback belegt Erholung der Wirtschaft Post-Corona: Österreich macht 7 Prozentpunkte gut

Nur knapp ein Monat nach den Corona-Lockerungsmaßnahmen steigt auch der Stromverbrauch in Österreich wieder an. Seit dem Tiefpunkt im März mit -14 % hat sich Österreich schrittweise von -14 % auf aktuell -7 % gegenüber dem Vorjahr verbessert. Damit wurden rund 50 % des Defizits wieder aufgeholt.
Der erneut etwas geringere Verbrauch im Juni ist auf die Feiertage zurückzuführen, ein Beispiel: Fronleichnam war 2019 am 20.06. (KW25) und 2020 am 11.06. (KW24), womit sich in der KW24 eine hohe Differenz und in der KW25 eine geringe ergibt. Weiters hatte im Juni die Temperatur einen Einfluss.

Stromverbrauch in Europa 2020 im Vergleich zum Vorjahr

Im europäischen Vergleich hat sich das Schlusslicht Frankreich von den Tiefständen entfernt: Während das Minus beim Stromverbrauch in Kalenderwoche 14 bei knapp 38 % lag, waren es im Juni -10 %. Eine Erholung der Wirtschaft ist anhand des Stromverbrauchs auch in Spanien zu beobachten. In Kalenderwoche 15 lag das Strombedarfstief bei -25 % und erholte sich bis im Juni auf -10 %.

Stromverbrauch Europa Ueberblick

Erneuerbare Energien

Anteil Strom aus erneuerbare Energien - Überblick

Stromverbrauch insgesamt 7 Wochen lang zu 100 % mit Ökoenergie gedeckt

Im 1. Halbjahr 2020 konnte Österreich seinen Stromverbrauch insgesamt 7 Wochen lang zu 100 % aus erneuerbaren Energien decken. Im Vergleich zum Vorjahr ging der Anteil der Erneuerbaren am Verbrauch wetterbedingt, etwa wegen der schlechteren Wasserführung, jedoch von 81 Prozent auf 77 Prozent zurück.

Grafik: Stromverbrauchsdeckung 2020 seit Jahresbeginn: Anteil erneuerbare Energien in Prozent/Kalenderwoche

Import / Export

Strom Import/Export in Österreich seit Jahresbeginn

Obwohl der Stromverbrauch in Österreich immer noch unter Vorjahresniveau liegt, hat Österreich in der Corona-Zeit mehr Strom importiert als exportiert. Das liegt daran, dass die Wasserführung der Laufkraftwerke vor allem im April und Mai für die Jahreszeit ungewöhnlich niedrig war. Deswegen konnte die schwache Erzeugung den geringeren Verbrauch nicht vollständig kompensieren. Im Juni hingegen führten gute Wasserführung und ein Rekord in der Winderzeugung zu einem Export-Hoch.

Strom Importe Exporte KW26

Strompreis

Strompreis Entwicklung KW22 Ueberblick

Strompreisentwicklung in Österreich

Durch den europaweiten Verbrauchsrückgang sind stark fallende Strompreise zu verzeichnen. So bewegt sich der Großhandelspreis aufgrund der geringeren Nachfrage bei gleichzeitig hohem Angebot mit im Schnitt 17,5 Euro pro MWh auf einem sehr tiefen Niveau.

Redispatch

Energieaustausch