APG-Logo-Presse
30.03.2020

Maximale Transportkapazität für maximale Stromsicherheit in Europa

Ebenso wie das Corona-Virus hält sich auch der Strom beim Transport nicht an Staatsgrenzen. Grenzüberschreitende Koordination und die intensive Zusammenarbeit aller nationalen Übertragungsnetzbetreiber (TSOs, Transmission System Operators) sind die Voraussetzung dafür, dass EU-weit nie die Lichter ausgehen. Einheitliche Regeln und Standards für den Netzbetrieb sind unumgänglich.

Tahir Kapetanovic, Vorsitzender des System Operation Committee, dem höchsten netzbetrieblichen Entscheidungsgremium der ENTSO-E (Dachvereinigung aller europäischen Übertragungsnetzbetreiber) sowie Chef des APG-Kontrollcenters: „Der europäische Datenaustausch ist zum Großteil automatisiert und läuft über hochmoderne IT-Systeme. Die ausgewerteten Daten bilden die Grundlage für die Planung des Stromtransports. So können wir die Energieflüsse der kommenden Stunden prognostizieren und gegebenenfalls rechtzeitig transnational abgestimmte Notmaßnahmen wie das Anfahren von Kraftwerken einleiten", sagt Kapetanovic. Neben einer starken Netzinfrastruktur ist dies die Voraussetzung für eine sichere Stromversorgung in Europa.