APG-Logo-Presse
20.03.2020
Coronavirus - Stromverbrauch 10 % tiefer - APG: Netzbetrieb sicher
Durch die Coronavirus-Krise ist der Stromverbrauch merklich, um rund 10 Prozent, zurückgegangen. Damit liege Österreich im europäischen Gleichklang. Frankreich habe auch rund ein Zehntel Rückgang eingemeldet, Italien minus 20 Prozent, sagte APG-Vorstandsdirektor Gerhard Christiner am Mittwoch zur APA. Der Übertragungsnetzbetreiber sieht sich in der Krise technisch und personell gut gerüstet.

Laut Energieregulator E-Control liegen die Verbrauchsdaten in einzelnen Netzgebieten um 10 bis 20 Prozent unter den Vorjahreswerten, wie es auf APA-Anfrage hieß.

Große Teile der APG-Belegschaft seien ins Home-Office verlegt worden, der Fokus liege auf der Erhaltung der Gesundheit der Mitarbeiter und der absoluten Aufrechterhaltung des sicheren Netzbetriebs, betonte Christiner. Die Arbeit erfolge vielfach in getrennt voneinander agierenden Teams, die keinen direkten Kontakt untereinander hätten, so der Vorstand der Austrian Power Grid (APG).