alt=""
08.03.2016
Neuer 220/110-kV-Transformator für das UW Obersielach
5 Mio. Euro Investition in die Versorgungssicherheit des Zentralraums Kärnten

Im Zeitraum vom 3. bis zum 8. März 2016 wird in mehreren Etappen ein 220/110-kV-Trafo für das Umspannwerk (UW) Obersielach angeliefert. Die Anlage des österreichischen Übertragungsnetzbetreibers Austrian Power Grid AG (APG) ist ein wichtiger Netzknotenpunkt insbesondere für die Stromversorgung des Kärntner Zentralraums. Die Kosten des neuen Transformators belaufen sich auf rund fünf Millionen Euro.

Der 214 Tonnen schwere Transformator wird zunächst auf dem Schienenweg vom Herstellungsort Weiz bis zum Bahnhof Grafenstein überstellt. Die letzten Kilometer des Schwertransports von der Verladestation Grafenstein ins UW Obersielach werden am Montag den 7. März per LKW über die B70 zurückgelegt.

Der topmoderne 220/110-kV-Trafo ersetzt ein leistungsschwächeres Gerät aus den 1960er-Jahren. Er wird eine weitere Verbesserung der Versorgungssicherheit im Zentralraum Kärnten bringen. Das UW Obersielach hat als Knotenpunkt im APG-Netz auch eine wichtige Funktion für die gesamtösterreichische Stromversorgung. Mit der Installation des neuen Transformators reagiert die APG auch auf die Verbrauchssteigerungen in der Region. Sie leistet damit einen wesentlichen Beitrag dazu, dass die in Österreich neu hinzukommenden Windkraft- und Photovoltaikanlagen optimal in die heimische Stromversorgung integriert werden können.