alt=""
Balanceakt Stromversorgung: Das APG-Team
Rund 490 Spezialistinnen und Spezialisten sorgen an 365 Tagen rund um die Uhr dafür, dass die Stromversorgung des Landes funktioniert. Kernaufgabe dabei ist es, permanent die Balance zwischen Stromerzeugung und Stromverbrauch zu halten.

Netzbetrieb

Rund 490 topausgebildete Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sorgen täglich für den sicheren und störungsfreien Betrieb der APG-Anlagen, für die Instandhaltung des APG-Netzes und im Falle von Störfällen für deren rasche Behebung. Der stetig steigende Stromverbrauch und die enorme Zunahme des Stromaufkommens aus erneuerbaren Energien erfordern darüber hinaus eine vorausschauende und sorgsame Weiterentwicklung des Stromtransportnetzes. Die APG ist für die Spannungs- und Frequenzhaltung sowie für die Durchführung von Stromimporten und –exporten in Österreich verantwortlich. Sie stellt eine technisch und wirtschaftlich optimale Struktur für den Netzbetrieb und die Versorgung der Verteilernetze der Landesgesellschaften sicher.

Netzbetrieb: Eine Frage der Balance

APG ist Regelzonenführer in Österreich. In dieser Rolle ist das Unternehmen verantwortlich für den permanenten Ausgleich von Stromerzeugung und –verbrauch im Land. Eine konstante Netzfrequenz von 50 Hertz ist Ausdruck für eine stabile und störungsfreie Stromversorgung. Mit dem steigenden Anteil erneuerbarer Energien an der Stromerzeugung wird es immer herausfordernder, das Gleichgewicht zwischen Erzeugung und Verbrauch zu halten, da die Stromproduktion aus Erneuerbaren Erzeugungsanlagen witterungsbedingt schwankt.

Netzsicherheit: Oberstes Prinzip

Sicherheit ist einer der zentralen Werte bei APG - und zwar in mehrerlei Hinsicht. Beim Betrieb ihres Netzes folgt die APG dem N-1-Prinzip. Als „(N-1)-Kriterium“ bezeichnet man eine wesentliche Regel für die Gewährleistung des sicheren Übertragungsnetzbetriebs. Bei Einhaltung dieses Kriteriums ist sichergestellt, dass bei Ausfall eines Betriebsmittels (z.B. Leitung, Transformator) die anderen, weiterhin in Betrieb befindlichen Betriebsmittel in der Lage sind, sich an die neue Betriebssituation anzupassen, ohne betriebliche Sicherheitsgrenzwerte zu überschreiten. Dadurch werden weitere Folgeausfälle vermieden und das Risiko weiträumiger Versorgungsausfälle minimiert. Höchsten Sicherheitsstandards folgen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beim Betrieb, bei Wartung und Instandhaltung der APG-Anlagen. Und letztlich hat auch die Sicherheit der Mitarbeitenden selbst oberste Priorität.

In der APG-Steuerzentrale, dem Herzstück der österreichischen Stromversorgung, werden sämtliche Netzinformationen des heimischen Übertragungsnetzes gebündelt und verarbeitet. Kommt es im Netz zu Störungen, sind die APG-Spezialistinnen und Spezialisten aus der Steuerzentrale gefragt. Oft ist es nötig, innerhalb von Sekunden die richtigen Maßnahmen zu ergreifen, um das Netz zu stabilisieren: Ist eine Zu- oder Abschaltung einer Stromleitung nötig? Wo im Netz fehlt es an Energie? Wo im Netz fließt zu viel Energie? Mit welchen Maßnahmen kann das Stromnetz wieder ins Gleichgewicht gebracht werden?

APG Steuerzentrale bei Nacht

Aufgaben der APG-Steuerzentrale

Koordination, Planung und Verwaltung von über 100.000 Stromtransporten im Jahr
Management des Netzbetriebes im Hoch- und Höchstspannungsnetz der Austrian Power Grid AG
Optimierung der Lastflüsse
Engpassmanagement
Koordination von Anlagenabschaltungen im Revisionsfall
Das Leitungsteam – eine Spezialeinheit bei APG – bewegt sich häufig am Limit. Zu ihren Aufgaben gehören vor allem Instandhaltungs- und Wartungsarbeiten: Je nachdem, um welche Art von Arbeiten es sich handelt, müssen betroffene Stromleitung auch abgeschaltet werden. Dieses Zeitfenster nutzt das Leitungsteam für Kontrollarbeiten, Reparatur- und Erhaltungsarbeiten oder Armaturen- sowie Klemmenkontrollen. In Extremfällen sind Masthöhen von bis zu 100 m zu bewältigen. Erfahrung und perfektes Teamwork sind eine absolute Grundvoraussetzung in derartigen Situationen. Das Arbeiten an erhöhten Standorten – wie es beim APG-Leitungsteam auf der Tagesordnung steht – erfordert die Einhaltung strenger Sicherheitsvorkehrungen.
Wir setzen alles daran, in einem ständig dynamischer werdenden Umfeld die Versorgungssicherheit und Stabilität des Systems sicherzustellen.