photocasediiccamm55418602_News_Header_978_415

2 neue 380-kV-Trafos für das UW Südburgenland

06.06.2012

Die APG investiert 6,7 Mio. Euro in die Versorgungssicherheit des Burgenlands. In der Woche vom 29. Mai bis zum 01. Juni wurde der erste von zwei neuen 380-kV-Transformatoren in das APG-Umspannwerk Südburgenland in Rotenturm geliefert.
 

Die äußerst leistungsfähigen Trafos verstärken die Abstützung des 110-kV-Netzes der BEWAG NETZ und erhöhen damit die Versorgungssicherheit der Region. Die Anschaffung der beiden Transformatoren ist Teil eines über 150 Mio. Euro schweren APG-Investitionsprogramms zur Integration der im Osten Österreichs geplanten Windkraftanlagen. Der zweite Teil der Lieferung ist für Spätherbst 2012 geplant.

Die zwei Trafos mit einem Gesamtgewicht von je 235 Tonnen wurden auf der Schiene vom Siemenswerk Weiz bis zum Bahnhof Oberwart und von dort weiter bis ins APG-Umspannwerk Südburgenland (Rotenturm) transportiert. Der erste den beiden neuen Trafos soll Ende Juli in Betrieb genommen werden. Die Anlieferung des zweiten Transformators ist für Herbst 2012 vorgesehen.

Nur ein starkes Übertragungsnetz mit leistungsfähigen Netzknoten macht es möglich, Energie aus Wind, Wasser und Sonne nachhaltig in Österreichs Energieversorgungssystem zu integrieren. Das UW Südburgenland ist ein wichtiger Knotenpunkt zur Abstützung des regionalen Versorgungsnetzes der BEWAG NETZ. Im Rahmen des enormen Ausbaus der Windkraft im Burgenland und im östlichen Niederösterreich spielt der Standort Rotenturm eine ganz besondere Rolle.