photocasediiccamm55418602_News_Header_978_415

Rahmenvereinbarung für Projektteil 2 abgeschlossen

21.10.2010

Die Austrian Power Grid AG (APG) und die Landwirtschaftskammer Salzburg haben am 6. Oktober 2010  gemeinsam eine Rahmenvereinbarung zur Regelung der Entschädigung für die Grundinanspruchnahme land- und forstwirtschaftlicher Grundstücke für die Salzburgleitung – Projektteil 2 abgeschlossen. „Die Rahmenvereinbarung bietet den vielen betroffenen Grundeigentümern Sicherheit die durch den Leitungsbau entstehenden Nachteile abgegolten zu bekommen und stellt eine Gleichbehandlung aller betroffenen Grundeigentümer sicher“, so Landwirtschaftskammerpräsident Franz Eßl.  

 Die durch die Rahmenvereinbarung geregelten Entschädigungen sind ein Teil des Gesamtbetrages von rund EUR 75 Mio. den die APG in die Salzburger Land- und Forstwirtschaft investiert. „Die Rahmenvereinbarung ist nicht nur ein Erfolg für die Salzburger Bauernschaft. Durch den Ausbau der Netzsicherheit profitiert ganz Österreich. Mit dieser Vereinbarung ist ein weiterer wichtiger Schritt zur Umsetzung der Salzburgleitung und des 380-kV-Ringschlusses gesetzt worden. Nur mit dem Bau der Salzburgleitung kann die Integration der Erneuerbaren Energien in Österreich auch für die nächsten Generationen sichergestellt werden“, erklärt Heinz Kaupa, Vorstand Austrian Power Grid AG.

Die APG und die Landwirtschaftskammer Salzburg kamen überein, dass eine Neuverhandlung der Rahmenvereinbarung, die bereits 1997 für diesen Bereich abgeschlossen wurde, erforderlich ist. Seit 1997 haben sich einige für die Bemessung der Entschädigung wesentliche Grundlagen geändert. Diesem Umstand wird in der neuen Rahmenvereinbarung Rechnung getragen. Durch die neue Rahmenvereinbarung haben Grundbesitzer nun auch die Wahlmöglichkeit, die Entschädigung als Einmalzahlung oder als fortlaufende jährliche Zahlung zu erhalten. Neben der Regelung von Entschädigungen bei Inanspruchnahme land- und forstwirtschaftlicher Grundstücke sind in der Rahmenvereinbarung auch Themen wie etwa die Rekultivierung oder die Abgeltung der Flurschäden während des Baues der Leitung geregelt.