To the content
Projekte

Ennstalleitung

General overhaul of the Enns Valley line

Upgrading the Enns Valley line will improve transmission capacity in APG’s grid and ensure energy security for your region. The upgrade is also a prerequisite for future projects, for example projects designed to support the Styrian energy networks. It will also play a major role in developments in the energy markets, such as additional integrations of renewable energies and new connections for industrial operations and power plant projects.

As a vital east-west connection in APG’s central grid, the upgraded line will make a significant contribution to the success of the energy transition. It will enable electricity from renewable energy sources to be transported from one end of Austria to the other, for use wherever it’s needed at the time. The general overhaul of the Enns Valley line will create the basis for sustainable development and the advance of the electrification of tourism, the economy, industry and society in your region?– both now and in the generations to come. 

Project ticker

All current information about the project at a glance.

Project ticker

All current information about the project at a glance.

17.10.2022

Citizens' information event cancelled at short notice for organisational reasons

The information event on the general renewal of the Enns Valley pipeline planned for today was cancelled at short notice in the early afternoon by the mayor of the municipality of Schladming, who is also the organiser, for organisational reasons. The entire APG team had already arrived in Schladming. In several discussions, the mayor was assured that the event would be held at a later date. The project for the general renewal of the 220 kV Enns Valley line is a central project for the secure supply of electricity in the economic and tourism region, as well as for the success of the energy transition and the achievement of Austria's climate targets. The APG team will discuss the further procedure with the mayor in the coming days and is always available for talks with citizens of the Greater Region and, of course, also for events.

Working toward a sustainable future 

The foreseeable rise in consumption in the Styrian Enns Valley and in the Salzkammergut, Schladming-Dachstein and Gesäuse regions of Styria calls for a high-capacity electricity grid capable of meeting the demands of the future. In addition, the development of renewable energy will increase massively in the coming years with the goal of reaching the climate and energy targets set by the Austrian government. Increasing flows of energy will require a high-capacity electricity grid to distribute the sustainable electricity generated. 

Energy market forecasts of increasing electrification clearly indicate the rising importance of having a high-capacity electricity grid, especially during the winter months. Maintaining a high level of supply quality is indispensable for the tourist centres in and around the Enns Valley.

Frequently asked questions - FAQ

Frequently asked questions - FAQ

Welche Maßnahmen beinhaltet die Generalerneuerung?

Um die sichere Stromversorgung in der Region auch für die nächsten Generationen zu gewährleisten, wird die Ennstalleitung generalerneuert.

Das bedeutet:

  • Beibehaltung der Spannungsebene von 220 Kilovolt
  • Modernisierung sämtlicher Komponenten (Maste, Fundamente, Erdung, Armaturen und Beseilung)
  • Ersetzen des bestehenden Einfach-Seils durch ein sogenanntes 2er-Bündel: für die Erhöhung der Übertragungsleistung und gleichzeitige Reduktion der Leitungsgeräusche
  • Standortidente Errichtung der neuen Maste bei unveränderter Mastaufstandsfläche
  • Erhöhung der Maste um bis zu 10 Meter: für eine optimierte Immissionsbelastung und Erhöhung der lichten Durchfahrtshöhe z.B. für landwirtschaftliche Geräte
Wann wird die Leitung generalerneuert?

Die Bauphase startet 2025 und endet 2027.

Wie viel investiert APG in die Generalerneuerung der Ennstalleitung?

Das Investitionsvolumen beträgt rund 100 Millionen Euro

Bei der angegebenen Summe handelt es sich um eine Planungszahl. Diese Planungszahl ist – insbesondere aufgrund des langen Realisierungszeitraumes bis 2027 – den Preisveränderungen am Weltmarkt, verstärkt durch Ereignisse wie bspw. aktuell die Corona Pandemie und der Ukraine-Krieg, ausgesetzt.

Wie lange ist die Ennstalleitung und aus wie vielen Masten besteht sie?

Gesamtlänge Leitung: 73,2 km

  • Davon in Salzburg: 16,9 km
  • Davon in Steiermark: 56,3 km

Anzahl der Maste: 234 Maste

 

Welches Genehmigungsverfahren wird für die Generalerneuerung angewendet?

Ein von APG im Juni 2020 angeregtes UVP-Feststellungsverfahren bei der Steiermärkischen Landesregierung hat ergeben, dass die General-erneuerung der Leitung nicht UVP-pflichtig und daher nach dem Starkstromwegegesetz (StWG) zu genehmigen ist.  Diese Entscheidung wurde vom Bundesverwaltungsgericht (BVwG) bestätigt. Ende 2021 wurde das Projekt deshalb bei der zuständigen Behörde nach StWG eingereicht.

Weitere Fachgebiete (z.B. Naturschutz, Forst) werden zu einem späteren Zeitpunkt in Einzel-verfahren geprüft.

Wie kann mein Grundstück in Anspruch genommen werden?

Ein Grundstück kann auf folgende Weise durch unsere Leitungen beansprucht werden: 

  • durch einen Maststandort 
  • durch eine Überspannung (hier führen nur die Leiterseile und der damit verbundene Servitutsbereich über oder nahe an das Grundstück) 
  • Waldinanspruchnahme 

Wie die beanspruchten land- und forstwirtschaftlichen Flächen entschädigt werden, soll in einem Rahmenübereinkommen festgelegt werden, das gemeinsam mit den Landwirtschaftskammern Steiermark und Salzburg erarbeitet werden wird. Es regelt die Berechnung der Entschädigungshöhe der mit den Grundeigentümern privatrechtlich und im Einvernehmen abzuschließenden Dienstbarkeitsübereinkommen. Ebenso werden durch das Übereinkommen viele Rahmenbedingungen für den Bau und den Betrieb der Leitungsanlage geregelt.

Das Rahmenübereinkommen gilt für alle land- und forstwirtschaftlich genutzten und gewidmeten Grundstücke in gleicher Weise. Dies gewährleistet eine einheitliche und partnerschaftliche Vorgangsweise. Die Gleichbehandlung aller Grundeigentümerinnen und Grundeigentümer ist der APG ein hohes Anliegen.

Für Flächen mit nicht land- oder forstwirtschaftlicher Widmung wird es eigene Gutachten zur Festlegung der Entschädigungshöhe geben.


Contact person

To the main navigation