industrie_eng

Headline

Die 380-kV-Leitung Dürnrohr - Wien Südost wurde in den 1980er Jahren errichtet. In Vorausschau auf künftige Verbrauchsentwicklungen wurde die Anlage bereits damals als Vierfachleitung ausgelegt. Aufgrund der seinerzeitigen netztechnischen und betrieblichen Erfordernisse wurden aber lediglich zwei der möglichen vier 380-kV-Systeme aufgelegt.

Angesichts der enormen Zunahme von Stromaufkommen aus erneuerbaren Energien ist nun aber die Installation des 3. und 4. Systems dringend erforderlich geworden. Im Teilstück zwischen Dürnrohr und Sarasdorf werden auf einer Strecke von 110 km Länge die beiden fehlenden Systeme aufgelegt.

 

Abtransport von Windstrom

Im Osten Österreichs sind enorme Reserven für den Ausbau der Windkraft vorhanden. Windkraft wurde bereits in den letzen Jahren stark ausgebaut. Die 2012 vom österreichischen Nationalrat beschlossene Novelle des Ökostromgesetzes wird diese Entwicklung in den nächsten Jahren massiv verstärken. Ziel ist eine Verdreifachung der installierten Windkraftleistung von derzeit etwa 1.000 MW auf 3.000 MW bis 2020.

Das stark schwankende Windstromaufkommen muss zu den großen österreichischen Verbrauchszentren abtransportiert bzw. in den Pumpspeicherkraftwerken Zentralösterreichs zwischengespeichert werden können. Dazu ist eine Verstärkung des APG-Leitungsnetzes im Osten Österreichs dringend erforderlich.

 

Versorgungssicherheit für den Großraum Wien

Die Verstärkung der 380-kV-Leitung Dürnrohr - Wien Südost bringt auch eine erheblich Erhöhung der Versorgungssicherheit im Großraum Wien. Die Stadt verfügt über zahlreiche Kraftwerke und deckt damit insbesondere im Winter, wenn die an das Wiener Fernwärmenetz gekoppelten Kraftwerke auch zur Wärmegewinnung in Betrieb sind, einen erheblichen Teil des Stromverbrauchs selbst ab. Im Sommer wird hingegen ein Großteil zur Bedarfsdeckung aus dem APG-Übertragungsnetz bezogen.

 

 

Projektstand

 

15.12.2010

Starkstromwegerechtliche Bewilligung für das Auflegen der fehlenden Systeme

August 2010 - Herbst 2011

Naturschutzrechtliches Verfahren

Frühjahr 2011 - Ende 2011

Sonstige Genehmigungen wie z.B. für Eisenbahnkreuzungen, Autobahnen,  Wasserstraßen, etc.

2012

Technische Vorbereitungen für die Umsetzung (Ausschreibungen für Materiallieferungen und Montageleistungen)

Mitte 2013 - Frühjahr 2014

Montagearbeiten für das Auflegen des 3./4. Systems