photocasediiccamm55418602_News_Header_978_415

220-kV-Leitung Kaprun-Weißenbach durch Murenabgang beschädigt

Netzsituation ist aktuell beherrschbar, Versorgungssicherheit derzeit nicht gefährdet

02.08.2014

Schladming, 01. August 2014: In der Nähe von Schladming ist bei einem Murenabgang Freitagnacht um 23:11 Uhr ein Mast der 220-kV-Leitung Kaprun-Weißenbach der Austrian Power Grid AG (APG) umgestürzt. Ein weiterer Mast wurde leicht beschädigt. Beide Systeme der Leitung sind derzeit außer Betrieb. Die Netzsituation ist aktuell gut beherrschbar, die Versorgungssicherheit ist momentan nicht gefährdet.

Das Leitungssystem 221 ist aufgrund des Mastschadens ausgefallen. Das Leitungssystem 222 musste daraufhin abgeschaltet werden, da die Sicherheitsabstände der Leiterseile nicht mehr ausreichend vorhanden waren. Derzeit laufen die Arbeiten zur Absicherung der Schadensstelle sowie zur Schadensermittlung. Bis wann der Schaden behoben werden kann, ist derzeit noch nicht absehbar. Zur Höhe des finanziellen Schadens kann aktuell keine Aussage gemacht werden.

Die Austrian Power Grid AG ist der unabhängige Übertragungsnetzbetreiber Österreichs und für das heimische Übertragungsnetz auf der Höchstspannungsebene verantwortlich.