photocasediiccamm55418602_News_Header_978_415

Versorgungssicherheit in Mitteleuropa

Sicherheitskooperation der Übertragungsnetzbetreiber ruft eine neue Zentrale Dienstleistungseinheit “Central Service Providing Entity (CSPE)“ ins Leben

11.01.2013

 

  • Die CSPE wird durch den Operational Manager Alexander Wirth geleitet
  • Die CSPE wird für höhere Effizienz, Qualität, Koordination und die schnellere Umsetzung neuer Aufgaben sorgen
  • Die CSPE wird die TSOs innerhalb der TSC unterstützen und zentrale Leistungen erbringen
  • Zusätzliche Agenten und Analysten werden in der CSPE zur Verfügung stehen

 

Die verantwortlichen Übertragungsnetzbetreiber (“Transmission System Operators” (TSOs)) haben sich zur Einrichtung einer neuen Zentralen Dienstleistungseinheit („Central Service Providing Entity“ (CSPE)) entschieden. Alexander Wirth (Swissgrid) wurde zum Operational Manager der CSPE berufen. Die neue Einheit wird mit zusätzlichem Personal aus den TSOs ausgestattet, die als Agenten und Analysten tätig sind. Die CSPE soll zu einer höheren Systemsicherheit im europäischen Übertragungsnetz beitragen. Sie wird im zweiten Halbjahr 2013 ihre Tätigkeit aufnehmen und in der Gegend um München ansässig sein.

Angesichts der raschen Entwicklung der erneuerbaren Energiequellen, die in das Netz einspeisen und der Energieplanung im Hinblick auf Europa 20-20-20 sowie die deutsche Energiewende nehmen die Herausforderungen an die sichere Übertragung zu. Dies macht regionale Sicherheitsinitiativen zwischen den TSOs, wie z. B. dem TSC, wichtiger als je. Die CSPE wird für höhere Effizienz, Qualität, Koordination und die schnellere Umsetzung neuer Aufgaben sorgen. Die CSPE berührt die derzeitigen dezentralen Verantwortlichkeiten einzelner TSOs nicht.

Bevor er zum Operational Manager der CSPE berufen wurde, war Alexander Wirth in verschiedenen Positionen in den Bereichen Systembetrieb, Netzplanung und Europäische Angelegenheiten beim VKW-Netz Österreich und Swissgrid Schweiz tätig. Durch die Einrichtung der CSPE demonstriert die Sicherheitskooperation der Übertragungsnetz-betreiber ihren Pioniergeist und ihr starkes Engagement für den Erhalt eines hohen Sicherheitsniveaus im europäischen Übertragungsnetz.

 

Sicherheitskooperation TSO Security Cooperation

Die Sicherheitskooperation der Übertragungssystembetreiber “TSC” wurde im Dezember 2008 als Initiative mit dezentralem Ansatz gegründet, um die regionale europäische Kooperation für die Systemsicherheit in den betroffenen Ländern und ganz Europa zu fördern. Ihre Mitglieder sind APG (Österreich),  ČEPS (Tschechische Republik), 50Hertz, Amprion, EnBW Transportnetze, TenneT TSO (Deutschland), TenneT TSO (Niederlande), PSE Operator (Polend), swissgrid (Schweiz), ELES (Slowenien), MAVIR (Ungarn) und HEP OPS (Kroatien).

Die beteiligten TSOs haben die “TSO System Security Cooperation” mit einem permanenten TSO Security Panel (Gruppe von Sicherheitsexperten), neuen Kooperationswerkzeugen für Steuerzentralen und eine gemeinsame IT-Plattform CTDS für den Datenaustausch und die Durchführung gemeinsamer n-1 Sicherheitsbeurteilungen eingerichtet. Hauptziel der TSCs ist es, die Gesamtsicherheit des europäischen Netzes, einem Bereich mit 170 Millionen Bürgern, zu gewährleisten. Die Beteiligung steht weiteren TSOs offen.