photocasediiccamm55418602_News_Header_978_415

BM Niki Berlakovich verleiht klima:aktiv mobil Partnerschaft

APG-Projekt im Bereich der Elektromobilität gefördert

20.04.2012

Bundesminister Niki Berlakovich zeichnete heute Österreichs Übertragungsnetzbetreiber Austrian Power Grid AG (APG) als klima:aktiv mobil Projektpartner aus. Der Umweltminister besuchte das Kontrollzentrum der österreichischen Stromversorgung (die APG-Steuerzentrale in Wien-Unterlaa) und übergab APG-Vorstand Thomas Karall eine Urkunde für das APG-Engagement in der Elektromobilität. Die APG setzt bereits seit langem auf elektrisch betriebene Fahrzeuge in ihren Umspannwerken.

 

„Der Verkehr ist in Österreich Hauptverursacher der CO2-Emissionen. Deshalb sind umweltschonende Verkehrslösungen wie die Elektro-Mobilität aus Erneuerbarer Energie wichtiger denn je. In der Praxis hat sich gezeigt: Effektiver Klimaschutz und effizientes Wirtschaften sind kein Widerspruch.

Die Austrian Power Grid AG ist einer unserer engagierten klima:aktiv mobil Projektpartner, die kontinuierlich ihren Fuhrpark auf E-Mobilität umstellen und so eine Win-Win-Situation für Wirtschaft und Umwelt schaffen: Das Unternehmen spart Kosten und leistet einen großen Beitrag zum Klimaschutz in Österreich“, so Umweltminister Niki Berlakovich bei der Urkundenübergabe.

 

APG-Vorstand Thomas Karall: „Um unserem Anspruch auf Nachhaltigkeit in allen Unternehmensbereichen gerecht zu werden, setzen wir in unseren Umspannwerken und Schaltanlagen immer öfter auf klimaschonende Elektrofahrzeuge. Die langfristige Umstellung des Energie-, und damit auch des Stromversorgungssystems auf erneuerbare Energie ist ein Gebot der Stunde.“ Karall weiter: „Wir als Übertragungsnetzbetreiber spielen in diesem Umstellungsprozess eine ganz wesentliche Rolle. Nur ein starkes Übertragungsnetz macht es möglich, Energie aus Wind, Wasser und Sonne nachhaltig in Österreichs Energieversorgungssystem zu integrieren.“