APG-Steuerzentrale_indoor_Header_978_415

Emergency & Restoration (E&R)

Wesentliche Ziele und Inhalte

Die Verordnung (EU) 2017/1485 der Kommission zur Festlegung eines Netzkodex über den Notzustand und den Netzwiederaufbau des Übertragungsnetzes (NC E&R – Emergency & Restoration) trat am 18.12.2017 in Kraft.

Der NC E&R zielt auf eine harmonisierte Festlegung von Anforderungen für technische und organisatorische Maßnahmen, um die Ausbreitung oder Verstärkung eines Störfalls in einem nationalen Netz und das Übergreifen von Störungen oder Blackout-Zuständen auf andere Netze zu verhindern. Zudem sind harmonisierte Verfahren festzulegen, die die ÜNB anwenden sollten, um das Netz nach der Ausbreitung einer Störung oder eines Blackout- Zustands in den Warn- oder Normalzustand zurückzuführen.

Überprüfung der Konzepte des Systemschutzplans

Die ÜNB sind im Rahmen ihrer Systemverantwortung u. a. für die Verifizierung der im Systemschutzplan definierten Konzepte verantwortlich. Entsprechend sind Reporting, Monitoring und Protokollierung nach Art. 50 NC E&R durchzuführen und zu dokumentieren.

Datenbereitstellung für das jährliche Reporting der UFLA

Für das jährliche Reporting sind durch den Verteilernetzbetreiber Jahresmittelwerte für die Gesamtlast und die Jahresmittelwerte der Abwurfleistung der einzelnen Lastabwurfstufen bereitzustellen.
Die Bereitstellung der Daten an den ÜNB hat bis zum Stichtag 30.06. des Folgejahres zum Reportingzeitraum zu erfolgen.

Tabelle für die Datenmeldung des jährlichen Reporting

 

Datenbereitstellung für das Monitoring der UFLA

Für das Monitoring sind nach Ankündigung durch den ÜNB, Jahreszeitreihen sowohl für die Gesamtlast als auch für die kumulierte aktivierte Auslöseleistung in 60-min-Auflösung und die genaue Ausprägung der Lastabwurfstufen durch den Verteilernetzbetreiber bereitzustellen.

Für das Jahr 2019 wird ein Monitoring auf freiwilliger Basis durchgeführt. 2020 erfolgt ein verpflichtendes Monitoring.

Tabelle für die Datenmeldung des Monitorings

 

Reporting des Systemverhaltens der Kraftwerke

Gemeinsam mit dem jährlichen Reporting der UFLA werden die aktuellen Grunddaten sowie Einstellwerte der Kraftwerke bzgl. Frequenz- und Spannungsverhalten abgefragt. Jeder Verteilernetzbetreiber meldet die Daten der an sein Netz angeschlossenen Kraftwerke an den ihm vorgelagerten Netzbetreiber weiter. Kraftwerksbetreiber haben die jeweiligen Kraftwerksdaten dem zuständigen Netzbetreiber auf Anfrage zeitnah bereitzustellen.

Tabelle für die Datenmeldung des Reportings des Systemverhaltens der Kraftwerke

 

Reporting der Umsetzung des Spannungsplans

Die von den Verteilernetzbetreibern implementierten Maßnahmen des Spannungsplans bzw. deren Umsetzungsgrad werden ebenfalls jährlich durch den ÜNB überprüft. Die Datenmeldung soll im Regelfall gemeinsam mit der Datenbereitstellung für das jährliche Reporting des Frequenzplans erfolgen. 

Tabelle für die Datenmeldung des Reportings der Umsetzung des Spannungsplans

 

Geplante Konsultationen

Vorschlag für den Testplan gemäß Art. 4 Abs. 2 lit g)

Gemäß Art. 4 Abs. 2 lit g) NC E&R müssen die relevanten Übertragungsnetzbetreiber („ÜNB“) den Testplan der zuständigen Regulierungsbehörde zur Genehmigung bis spätestens 18. Dezember 2019 vorlegen. Dieser Vorschlag muss öffentlich konsultiert werden, wobei die Mindestdauer der Konsultation einen Monat beträgt.

 

Abgeschlossene Konsultationen

Vorschlag für die vertraglichen Modalitäten für Anbieter von SDL zur Vermeidung der Störungsausweitung gemäß Art. 4 Abs. 2 lit a)

Gemäß Art. 4 Abs. 2 lit a) NC E&R müssen die relevanten Übertragungsnetzbetreiber („ÜNB“) die vertraglichen Modalitäten für Anbieter von Systemdienstleistungen zur Vermeidung der Störungsausweitung der zuständigen Regulierungsbehörde zur Genehmigung bis spätestens 18. Dezember 2018 vorlegen. Dieser Vorschlag muss öffentlich konsultiert werden, wobei die Mindestdauer der Konsultation einen Monat beträgt.

 

Mit dieser Konsultation haben die Marktteilnehmer die Gelegenheit, den gegenständlichen Vorschlag der ÜNB Austrian Power Grid AG und Vorarlberger Übertragungsnetz GmbH zu kommentieren.

Konsultationsdokument Frist Status Anmerkungen Ergebnis
 Vorschlag_4_2_a

03.10.2018 bis 06.11.2018

 geschlossen  Anmerkungen_4_2_a Ergebnis_4_2_a 

Wir bitten Sie um Durchsicht des entsprechenden Konsultationsdokuments sowie darum, Ihre Anmerkungen bzw. Anregungen mittels Anmerkungsformular innerhalb der Konsultationsfrist an ncer@apg.at zu senden.

 

Vorschlag für die vertraglichen Modalitäten für Anbieter von SDL zum Netzwiederaufbau gemäß Art. 4 Abs. 2 lit b)

Gemäß Art. 4 Abs. 2 lit b) NC E&R müssen die relevanten Übertragungsnetzbetreiber („ÜNB“) die vertraglichen Modalitäten für Anbieter von Systemdienstleistungen zum Netzwiederaufbau der zuständigen Regulierungsbehörde zur Genehmigung bis spätestens 18. Dezember 2018 vorlegen. Dieser Vorschlag muss öffentlich konsultiert werden, wobei die Mindestdauer der Konsultation einen Monat beträgt.

 

Mit dieser Konsultation haben die Marktteilnehmer die Gelegenheit, den gegenständlichen Vorschlag der ÜNB Austrian Power Grid AG und Vorarlberger Übertragungsnetz GmbH zu kommentieren. 

Konsultationsdokument Frist Status Anmerkungen Ergebnis
 Vorschlag_4_2_b 03.10.2018 bis 06.11.2018  geschlossen  Anmerkungen_4_2_b  Ergebnis_4_2_b

Wir bitten Sie um Durchsicht des entsprechenden Konsultationsdokuments sowie darum, Ihre Anmerkungen bzw. Anregungen mittels Anmerkungsformular innerhalb der Konsultationsfrist an ncer@apg.at zu senden.

 

Vorschlag für die Bestimmungen zur Aussetzung und Wiederaufnahme von Marktaktivitäten gemäß Art. 4 Abs. 2 lit e)

Gemäß Art. 4 Abs. 2 lit e) NC E&R müssen die relevanten Übertragungsnetzbetreiber („ÜNB“) die Bestimmungen zur Aussetzung und Wiederaufnahme von Marktaktivitäten der zuständigen Regulierungsbehörde zur Genehmigung bis spätestens 18. Dezember 2018 vorlegen. Dieser Vorschlag muss öffentlich konsultiert werden, wobei die Mindestdauer der Konsultation einen Monat beträgt.

 

Mit dieser Konsultation haben die Marktteilnehmer die Gelegenheit, den gegenständlichen Vorschlag der ÜNB Austrian Power Grid AG und Vorarlberger Übertragungsnetz GmbH zu kommentieren.

Konsultationsdokument Frist Status Anmerkungen Ergebnis
 Vorschlag_4_2_e 03.10.2018 bis 06.11.2018   geschlossen  Anmerkungen_4_2_e  Ergebnis_4_2_e

Wir bitten Sie um Durchsicht des entsprechenden Konsultationsdokuments sowie darum, Ihre Anmerkungen bzw. Anregungen mittels Anmerkungsformular innerhalb der Konsultationsfrist an ncer@apg.at zu senden.

 

 

Vorschlag für die spezifischen Regeln für die Abrechnung der Ausgleichsenergie und der Regelarbeit im Falle einer Aussetzung von Marktaktivitäten gemäß Art. 4 Abs. 2 lit f)

Gemäß Art. 4 Abs. 2 lit f) NC E&R müssen die relevanten Übertragungsnetzbetreiber („ÜNB“) die spezifischen Regeln für die Abrechnung der Ausgleichsenergie und der Regelarbeit im Falle einer Aussetzung von Marktaktivitäten der zuständigen Regulierungsbehörde zur Genehmigung bis spätestens 18. Dezember 2018 vorlegen. Dieser Vorschlag muss öffentlich konsultiert werden, wobei die Mindestdauer der Konsultation einen Monat beträgt.

 

Mit dieser Konsultation haben die Marktteilnehmer die Gelegenheit, den gegenständlichen Vorschlag der ÜNB Austrian Power Grid AG und Vorarlberger Übertragungsnetz GmbH zu kommentieren.

Konsultationsdokument Frist Status Anmerkungen Ergebnis
 Vorschlag_4_2_f 03.10.2018 bis 06.11.2018   geschlossen  Anmerkungen_4_2_f  Ergebnis_4_2_f

Wir bitten Sie um Durchsicht des entsprechenden Konsultationsdokuments sowie darum, Ihre Anmerkungen bzw. Anregungen mittels Anmerkungsformular innerhalb der Konsultationsfrist an ncer@apg.at zu senden.

 

Genehmigte Festlegungen, Geschäftsbedingungen oder Methoden

Derzeit sind noch keine Festlegungen, Geschäftsbedingungen oder Methoden genehmigt.