APG-Steuerzentrale_indoor_Header_978_415

Requirements for Generators (RfG)

Wesentliche Ziele und Inhalte

Die Verordnung (EU) 2016/631 der Kommission zur Festlegung eines Netzkodex mit Netzanschlussbestimmungen für Stromerzeuger (NC RfG – Network Code Requirements for Generators) trat am 17.05.2016 in Kraft.

Der NC RfG zielt auf eine harmonisierte Festlegung von Anforderungen für den Netzanschluss von Stromerzeugungsanlagen, um einen klaren Rechtsrahmen für den Netzanschluss zu schaffen, den unionsweiten Stromhandel zu erleichtern, die Systemsicherheit zu gewährleisten, die Integration erneuerbarer Energieträger zu unterstützen, den Wettbewerb zu fördern sowie eine effizientere Netz- und Ressourcennutzung zu ermöglichen und somit Vorteile für die Verbraucher zu schaffen.

Laufende Konsultationen

Gemäß Artikel 10 der EU-Verordnung 2016/631 hat der relevante Übertragungsnetzbetreiber die Leistungsgrenzen für Stromerzeuger im ersten Schritt für mindestens einen Monat öffentlich zu konsultieren und danach bei der Regulierungsbehörde einzureichen. Zur Erarbeitung des Vorschlags für die nationale Festlegung der Leistungsklassen in Österreich gab es bereits umfangreiche Koordinierungsgespräche bei Österreichs Energie, Abstimmungstermine mit den Übertragungsnetzbetreibern benachbarter Regelblöcke sowie eine Vorabstimmung mit der Regulierungsbehörde E-Control und dem Übertragungsnetzbetreiber VÜN.

Wir bitten Sie um Durchsicht des entsprechenden Konsultationsdokuments sowie darum, Ihre Anmerkungen bzw. Anregungen mittels Anmerkungsformular innerhalb der Konsultationsfrist an cnc@apg.at zu senden.

Konsultationsdokument Frist Status Anmerkungen Ergebnis
Vorschlag Leistungsklassen 22.12.2017 bis 31.01.2018 konsultiert siehe Beilage unverändert

Genehmigte Festlegungen, Geschäftsbedingungen oder Methoden

Derzeit sind noch keine Festlegungen, Geschäftsbedingungen oder Methoden genehmigt.