Interessensbekundung

APG wird gemäß § 23b Abs. 2 ElWOG 2010 die Netzreserveanbieter in einem zweistufigen Verfahren auswählen.

APG prüft in der 1. Verfahrensstufe die Angaben und Nachweise der Anbieter in ihren Interessensbekundungen auf Vorliegen und Erfüllung der Teilnahmevoraussetzung gemäß § 23b Abs. 1, Abs. 2 sowie Abs. 4 ElWOG 2010 und der technischen Eignungskriterien (zwingende Mindesterfordernisse). Werden diese Teilnahmevoraussetzungen und technischen Eignungskriterien vom Anbieter bzw. der Anlage nicht erfüllt, kann dieser jedenfalls nicht zur Angebotsabgabe eingeladen werden.

In der 2. Verfahrensstufe wird APG die Betreiber der als geeignet eingestuften Anlagen zur Angebotslegung binnen vierwöchiger Frist auffordern. Betreiber der als nicht geeignet eingestuften Anlagen werden informiert.

Alle weiteren Informationen sowie die Fristen zur Interessensbekundung 2022 werden an dieser Stelle zeitnah veröffentlicht.