strommarkt_darkStrommarkt

Stromkennzeichnung

Die Stromkennzeichnung dient dazu, dem Endverbraucher die einzelnen (Primär-) Energiequellen am Energiemix aufzuschlüsseln. Somit ergibt sich für den Stromkunden die Möglichkeit, die gelieferte Energie auch nach qualitativen Merkmalen zu bewerten. Das österreichische Stromkennzeichnungssystem (§§ 78 und 79 ElWOG) zeichnet sich durch sehr strenge Bestimmungen in Bezug auf die Ausstellung und die Verwendung von Nachweisen zur Stromkennzeichnung sowie den Ausweis von Umweltauswirkungen aus.
Gemäß dem Elektrizitätswirtschafts- und -organisationsgesetz von 2010 sind alle Lieferanten, die österreichische Kunden beliefern, verpflichtet, auf einer Jahresabrechnung sowie auf Werbematerialien den Primärenergiemix als Händlermix auszuweisen. Die E-Control Austria ist mit der Aufsicht der Stromkennzeichnung betraut und unterzieht alle Lieferanten einer jährlichen Prüfung. Die Ergebnisse dieser Evaluierung sind jährlich in einem Stromkennzeichnungsbericht dargestellt.