kraftwerke_darkKraftwerke

Dunkelflaute

Die Volatilität von erneuerbaren Energieträgern wie Sonne und Wind und folglich auch der Stromerzeugung aus diesen Quellen stellen den Netzbetrieb immer wieder vor Herausforderungen. „Dunkelflaute“ vereint sowohl das Auftreten von Dunkelheit, also keiner Sonnenenergienutzung, und Windflaute in einem Begriff.

Während einer Dunkelflaute können die Energieträger Wind und Sonne kaum bis keine elektrische Energie erzeugen. Die dadurch entstehende Lücke in der Energieversorgung muss daher zumeist mit Hilfe konventioneller, meist thermischer Kraftwerke geschlossen werden.