Gestaltuntung FCR-Marktdesign:Konsultation

Öffentliche Konsultation zum Entwurf eines Vorschlags für die Gestaltung des Marktdesigns der FCR

15.01.2018

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Frequency Containment Reserve (FCR) Cooperation führt eine Stakeholder-Konsultation zu einem Entwurf eines Vorschlags für die Gestaltung des Marktdesigns der FCR gemäß Artikel 10 der Guideline on Electricity Balancing (GLEB) durch. Nach Artikel 33 der GLEB müssen die ÜNB, die die Regelleistung austauschen, einen Vorschlag für die Festlegung gemeinsamer und harmonisierter Regeln und Verfahren für den Austausch und die Beschaffung von Regelleistung ausarbeiten. Der Entwurf des Vorschlags wird auf der Website der FCR-Cooperation (https://electricity.network-codes.eu/network_codes/eb/fcr/) veröffentlicht und gemäß dem oben genannten Artikel konsultiert.

Das vorgeschlagene Marktdesign enthält eine Beschreibung des aktuellen Marktdesigns der FCR-Cooperation mit dem gemeinsamen ÜNB-Vorschlag für Marktdesignänderungen. Der Entwurf des Vorschlags berücksichtigt die aus der vorherigen Konsultation hervorgegangenen Ergebnisse, wie sie im Konsultationreport beschrieben sind. Die öffentliche Konsultation wird gemäß Artikel 10 GLEB für die Dauer von einem Monat festgelegt und ist vom 15. Januar 2018 bis zum 15. Februar 2018 (einschließlich) geöffnet. Antworten können nur über die ENTSO-E-Surveyplatform eingereicht werden. Der Entwurf des Vorschlags und die Konsultationsschnittstelle der FCR sind auf der Konsultationswebsite der ENTSO-E (https://www.entsoe.eu/news-events/entso-e-consultations/Pages/default.aspx bzw. https://electricity.network-codes.eu/network_codes/consultations/ ) veröffentlicht.

Für diese Konsultation wird, anders als für MARI und PICASSO, kein separater Workshop mehr organisiert, da die inhaltliche Abstimmung ja bereits im letzten Jahr im Rahmen einer entsprechenden Expertenrunde stattgefunden hat.

Aufgrund des Artikels 34 der GLEB, musste das ursprüngliche Proposal in Bezug auf Ausschreibungshäufigkeit und Produktlänge abgeändert werden. Da der genannte Artikel vorsieht, dass ein Jahr nach Inkrafttreten der GLEB eine Ausschreibungshäufigkeit < 1 Woche sichergestellt werden muss, hat sich die FCR Kooperation dazu entschlossen, werktägliche Ausschreibungen und 24h-Produkte als Übergangslösung vorzusehen. Das abgestimmte Modell mit 4h Produkten und kalendertäglichen Ausschreibungen bleibt jedoch das Zielmodell ab Mitte bzw. Ende 2020.

Bei Fragen zur öffentlichen Konsultation wenden Sie sich bitte wie üblich an frontoffice.sdl@apg.at.

Freundliche Grüße,

Team Market Operations
Market Management
Tel.: +43 (0) 50 320 56477 (Fax.: +43 (0) 50 320 156477)
mailto: frontoffice.sdl@apg.at
Austrian Power Grid AG
Wagramer Straße 19, IZD Tower, 1220 Wien, Austria
Commercial register: FN 177696v
Commercial court: HG Wien
http://www.apg.at