verbrauch_erzeugung_big

Kooperation bei der Sekundärregelenergie mit Slowenien

08.05.2013

Eine der wesentlichsten Aufgaben eines Übertragungsnetzbetreibers ist die Aufrechterhaltung und Sicherstellung des Ausgleichs zwischen erzeugter und verbrauchter Energie innerhalb der Regelzone durch den Einsatz von Regelenergie.

APG und ELES (Übertragungsnetzbetreiber von Slowenien) werden ab 14.5.2013 die gegenläufige Aktivierung von Sekundärregelenergie vermeiden, sofern es die verfügbaren Netzkapazitäten zulassen. Es erfolgt keine Reservierung von Netzkapazitäten für den Austausch von Regelenergie. Durch diese Kooperation können die Kosten für die Netzregelung in beiden teilnehmenden Ländern gesenkt werden.

Die ausgetauschten Leistungen (d. h. die vermiedenen Abrufe von Sekundärregelenergie in der Regelzone APG) werden ab 14.5.2013 auf der Seite Sekundärregelung im Viertelstundenraster veröffentlicht.

Eine Beschreibung des Modells ist auf der Seite Imbalance-Netting-Cooperation zu finden.